Kulturpolitik

Die IGNM /Österreich will die neueste komponierte und improvisierte ernste Musik fördern. Unter der Berücksichtigung ihrer individuellen und gesellschaftlichen Funktion, ihrer Weiterentwicklung sowie verschiedener Vermittlungsansätze im theoretischen wie praktischen. Der Verein setzt sich das Ziel, auf regionaler wie auch internationaler Ebene, KomponistInnen und InterpretInnen und MusikwissenschaftlerInnen miteinander zu vernetzen und damit die zeitgenössische Musik zu stärken. Ziel hierbei ist es auch neuartige künstlerische Projekte zu initiieren oder zu unterstützen. Die IGNM will auch als Vermittler Strukturen miteinander in Verbindung setzen und entscheidet sich bewusst für einen hohen Qualitätsstandard sowohl bei der Initiierung als auch der Durchführung der unter IGNM laufenden Projekte. Für die Rezeption Neuer Musik publikumswirksame pädagogische Konzepte zu entwickeln ist ebenso wichtig wie die stärkere Verankerung im kulturellen Bewusstsein der Gesellschaft. Dieser Zweck soll aufgrund unvoreingenommener Analyse und ohne Ansehen der Personen und ohne Rücksicht auf Geschlecht, Rasse, Nationalität, Alter, soziale Herkunft und Stellung, religiöse und politische Anschauungen erreicht werden.

International ist die IGNM Mitglied der ISCM und dahingehend tätig.